Chapman-Zebra (Equus quagga chapmani)

Klasse Säugetiere (Mammalia)
Ordnung Unpaarhufer (Perissodactyla)
Familie Pferde (Equidae)
Gattung Pferde (Equus)
Art Steppenzebra (Equus quagga)
Unterart Chapman-Zebra

dsc_8978a-klein

 

 

 

 

 

 

Das Chapman-Zebra ist eine Unterart des Steppenzebras. Es ist in Savannen und Steppen Sambias, Simbabwes und Botswanas beheimatet.

Im Gegensatz zu anderen Zebraarten haben Steppenzebras relativ kurze Beine, kürzere Ohren und breite, pferdeartige Hufe. Sie erreichen eine Größe von ca. 130 cm und ein Gewicht von bis zu 400 kg. Wie alle noch lebenden Zebraarten hat auch das Chapman-Zebra die charakteristische schwarz-weiße Streifenzeichnung. Die Färbung der Tiere ist dabei örtlich und auch individuell dsc_3119a-kleinaußerordentlich verschieden. Häufig ist die hintere Hälfte des Rumpfes eher waagrecht gestreift, die Zeichnung schließt auch den Bauch mit ein, und es sind meist hellere „Schattenstreifen“ vorhanden.

Eine abschließende Erklärung für die Entwicklung der typischen Zebrastreifen gibt es bisher nicht. Es wird vermutet, dass die Streifen Angreifer verwirren, da diese in der sich bewegenden Herde kein einzelnes Tier fixieren können, und als Tarnung im hohen Gras und bei flimmernder Luft fungieren. Auch eine Tarnung vor der Tsetsefliege, die möglicherweise mit ihren Facettenaugen die Zebras nicht wahrnehmen kann, kommt in Betracht. Weiterhin könnte die Streifenzeichnung für die Tiere ein Mittel zur Wärmeregulation und zur gegenseitigen Identifizierung sein.

Chapman-Zebras sind sehr soziale Tiere und leben in der Regel in kleinen Familiengruppen, die aus einem einzelnen Hengst, mehreren Stuten sowie deren Nachwuchs bestehen. Bisweilen leben die Tiere auch in größeren Herden zusammen, die neben anderen Zebragruppen auch andere Spezies wie Gnus oder Gazellen beinhalten. Junge Hengste leben in Junggesellengruppen zusammen.

Die tagaktiven Chapman-Zebras ernähren sich von Gras und Laub. In der Trockenzeit unternehmen die Herden weite Wanderungen, um an geeignete Futter- und Wasserstellen zu gelangen. Nachts halten sich die Tiere bevorzugt auf offenen Flächen auf. Als Schutz vor Raubtieren hält mindestens ein Tier ständig Wache.

Die Stuten der Chapman-Zebras werden mit etwa 2 bis 3 Jahren geschlechtsreif. Nach einer etwa einjährigen Tragzeit wird meist ein Jungtier geboren, welches schon bald nach der Geburt der Mutter folgt.


Im Tiergarten Delitzsch lebt unsere Zebraherde gemeinsam mit den Elenantilopen auf der Afrika-Anlage.

 

Für 250,- Euro im Jahr können Sie eine Tierpatenschaft für ein Chapman-Zebra übernehmen!

 

 

 

 


Artikel aus der Rubrik "Aktuelles"

05.08.2010 - Zebrafohlen heißt "Nala"

07.06.2011 - Zebrafohlen geboren


 

zurück zu "Unsere Tiere"