Weißschwanz-Stachelschwein (Hystrix leucura)

Klasse Säugetiere (Mammalia)
Ordnung Nagetiere (Rodentia)
Familie Stachelschweine (Hystricidae)
Gattung Eigentliche Stachelschweine (Hystrix)
Art Weißschwanz-Stachelschwein

stachelschwein1-klein

 

 

 

 

 

Weißschwanz-Stachelschweine bewohnen trockene Wälder, Steppen und Halbwüsten vom Osten der Türkei bis nach Indien. Die lichtscheuen Tiere verbringen den Tag meist in Erdhöhlen und begeben sich erst in der Dämmerung auf Nahrungssuche. Sie sehen sehr schlecht, weshalb sie sich hauptsächlich auf ihr ausgezeichnetes Riech- und Hörvermögen verlassen.

Weißschwanz-Stachelschweine werden bis zu 90 cm lang und 25 kg schwer. Der kurze, schlanke Kopf geht direkt in den Körper über. Das Fell und die dichte Nackenmähne sind dunkelbraun gefärbt und setzen sich aus unterschiedlichsten Haararten zusammen. Das Fell besteht aus weichen Wollhaaren, kurzen Borsten, elastischen und steiferen Haaren und natürlich den charakteristischen langen, starren Spießen. Diese Spieße können bis zu 40 cm lang werden und bedecken den hinteren Teil des Rückens. Sie sind braun mit regelmäßigen weißen Stellen. Mit ihren Stacheln sind Weißschwanz-Stachelschweine sehr wehrhafte Tiere. Bei Gefahr versuchen sie zunächst durch Aufstellen der Spieße und Rasseln mit den Schwanzstacheln den Feind zu vertreiben. Lässt sich der Angreifer nicht verjagen, geht das Stachelschwein rück- oder seitwärts auf ihn zu. Bei einem solchen Kontakt oder durch heftige Bewegungen der Tiere können sich einzelne Stacheln lösen und in der Haut des Angreifers stecken bleiben, da sie selbst nur relativ locker in der Haut des Stachelschweins verankert sind. Entgegen mancher Berichte können die Tiere ihre Stacheln aber nicht aktiv „abschießen“.

Weißschwanz-Stachelschweine leben in der Regel monogam und bleiben ein Leben lang als Paar zusammen. Mit dem gemeinsamen Nachwuchs mehrerer Generationen bilden sie kleine Familienverbände. Die geschickten Kletterer ernähren sich überwiegend von pflanzlicher Kost wie Wurzeln, Blättern, Früchten oder Baumrinde. Gelegentlich werden aber auch Insekten und andere Kleintiere vertilgt.

Die Paarung kann während des gesamten Jahres erfolgen. Nach einer Tragzeit von 90 bis 105 Tagen kommen ein bis vier Jungtiere zur Welt. Das Stachelkleid der Jungen ist zunächst noch sehr weich und härtet ab der zweiten Lebenswoche aus.

 

Für 75,- Euro im Jahr können Sie eine Tierpatenschaft für ein Weißschwanz-Stachelschwein übernehmen!

 

 

 

 

zurück zu "Unsere Tiere"