Kleiner Kamelhengst wurde getauft

16. Mai 2011 - Am vergangenen Freitag kam der Kleinste auf der Trampeltieranlage des Tiergartens groß raus. Der vor zwei Wochen geborene Hengst hat mit Antje und Volker Löffler zwei Paten gewonnen, die den Tiergarten bei der Haltung des kleinen Kamels finanziell unterstützen. Bereits seit zehn Jahren engagieren sich die Beiden auf diese Weise und hatten zuletzt die Kapuzineraffen als Patentiere ausgesucht.

Einen Namenvorschlag hatte Familie Löffler auch mitgebracht. Inspiriert durch Tschingis Aitmatows Roman „Der Tag zieht den Jahrhundertweg“ wurde das jüngste Mitglied der Delitzscher Trampeltierherde „Karanar“ getauft. Im Roman des kirgisischen Schriftstellers ist Karanar ein aufbrausender, temperamentvoller Kamelhengst. Ob Karanar das Gemüt der Romanvorlage oder seines mittlerweile verstorbenen Vaters „Hubert“ geerbt hat, wird sich zeigen, wenn er in ein paar Jahren in die Pubertät kommt. Vielleicht ist er dann aber gar nicht mehr in Delitzsch. Um Rangeleien unter den Tieren zu vermeiden, muss Karanar oder sein einjähriger Bruder die Loberstadt verlassen.

Die Taufzeremonie gefiel vor allem Karanars Mutter und Tanten. Die hatten im Gegensatz zu dem Kleinen keine Berührungsängste und ließen sich die als Patengeschenke mitgebrachten Brötchen schmecken.

karanar-taufe-klein